Montag, 28. Oktober 2013

Kapitel 70 - in dem es doch noch einmal um Socken geht

Also. Es ist ja nun nicht so, als würde ich nicht an meiner Strickjacke arbeiten. Meine erste, richtige Strickjacke. Mit Reißverschluss. Zwar vorerst nur für daheim (die Ärmel sind ein bisserl komisch, aber das zeige ich noch), aber immerhin.

Aber was passiert? Die Socken kommen mir dazwischen. Und ich weiß auch ganz genau, warum. Eine Jacke strickt sich nicht einfach so vor sich hin. Die will durchdacht, geplant, ausgebreitet werden, damit sie in Ruhe entstehen kann. Das ist aber überhaupt gar nicht möglich, wenn mich mal wieder eine Stressphase in der Arbeit eingeholt hat.

Dann nehme ich nämlich eine Menge Arbeit mit nach Hause, die dann dort erledigt werden muss. Mit ein bisschen Stricken dazwischen. Und was ist 'ein bisschen Stricken'? Na klar, Socken!

Kleines Projekt, Ablauf vertraut, schnell fertig. Da hat man also das Entspannungs-strick-Gefühl mit dem Ergebnis-erreicht-Gefühl auf wunderbare Weise verbunden. In Phasen wie diesen kommt es mir zwar in den Sinn, an meiner Jacke weiterzuarbeiten, aber ich kann gar nicht, weil ich gar nicht so viel Zeit habe, mich wieder in das Projekt hineinzudenken.

Jetzt z.B. müsste ich die Maschen für die zweite doppelte Blende aufnehmen, dazu müsste ich aber die Jacke vor mir auf dem Schreibtisch ausbreiten, der liegt aber voller Arbeitskram, den ich erst wegräumen müsste. Also doch lieber schnell zum nächsten Socken gegriffen. Ein Teufelskreis.

Schlimm überdies, dass diese neuen Socken aber auch so spannend sind. Ich hab ein Fallmaschenmuster ausprobiert, noch einmal für den Hobbit, um auf diese Weise Mirkwood - den Nacht- oder Düsterwald nachzubilden.





Für diese Socken hab ich auch eine Anleitung geschrieben. Wer mag, kann sie kostenlos hier runterladen und nachstricken. Fallmaschen machen wirklich Spaß!

Das Garn ist jedenfalls großartig. Lana Grossa Meilenweit Solo. Daraus habe ich bereits ein zweites Paar Socken gestrickt. Man kann es nicht so gut sehen, aber es ist ein Hebemaschenmuster, sodass die Socken richtig warm und kuschlig wurden.






Das Garn ist auch sehr mollig. Ich habe mir schon überlegt, daraus eine Jacke zu stricken. Eine Farbübersicht habe ich hier gefunden. Weil es Sockenwolle ist, hat ein Knäuel eine beachtliche Lauflänge - das sollte also kein Problem sein. Hmm, etwas mit Zöpfen vielleicht? Wie dann wohl der Farbverlauf aussieht?

Halt! Halt, Halt, Halt. Nicht so schnell. Erst die eine Jacke fertig, dann an eine nächste denken! Es genügt ja schon, dass hier heimlich zwischendrin Socken gestrickt werden, sozusagen als Ausflucht. Nicht auch noch andere Jacken anfangen!

Für meine Sock Knitters Anonymous Group muss ich natürlich weiterhin die monatlichen Herausforderungs-Socken stricken (Hinweise dazu hier). Nachdem diese Socken hier abgelehnt wurden, weil ich sie schon mal gestrickt hatte (ich hätte ja auch vorher die Regeln lesen können...),



habe ich also für die challenge des "Jacquard-Socken mit umgekehrten Farben" (sagt man das so?) andere gewählt, die ich natürlich rechtzeitig anschlagen musste:





Es geht voran, wenn auch mühsam, aber ich diese Socken sind immer gut für die berühmte 'Runde zwischendurch'. So herrlich, zu sehen, wie sie langsam wachsen und das Gelb ist der Hammer. Kurkuma von Kaschka Originale. Hab gerade gesehen, dass die Farbe noch nicht auf der Webseite ist, aber es ist ein wirklich sattes, dunkleres Gelb, das dem Namen alle Ehre macht und nichts mit dem Neon-Häkelmützen-Gelb zu tun hat, das man sonst so sieht. Ich verstricke es mit einem Petrol von Lana Grossa (Meilenweit Uni, Farbe 1337).

Das Muster übrigens hat sich eine meiner Damen ausgedacht. Sie hat sich Karopapier von mir geholt und drauflos gekritzelt. Dann kam sie an und meinte: "Ich hab dir ein Strickmuster gemalt!" Na, das muss man doch gleich stricken - auch wenn die Jacke dann noch ein wenig warten muss!


Kommentare:

  1. Meine Strickjacke wird auch gerade ignoriert - wegen SOCKEN!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist immer beruhigend, eine verwandte Seele zu treffen! Socken sind schließlich auch wichtig ;-)

      Löschen
  2. Liebe Margareta,
    ich habe einen Pullunder im August/September begonnen. Einen für mich und in Nadelstärke 2mm. Der will auch nicht wachsen.
    Ich drücke mich, wo ich nur kann und stricke Socken und Mützen. *grins*
    Sechs Paar Socken sind fertig, drei Mützen auch und noch zwei Paar Socken sind in Arbeit, ach und ein Hitchiker ist auch fertig. Der Pullunder ist irgendwie langweilig und nicht so spannend wie meine ach so geliebten Socken.
    Also, stricken wir weiter....
    Liebe Grüße
    Cindy

    AntwortenLöschen