Dienstag, 24. Februar 2015

Kapitel 112 - Tücher, Tücher, gebt mir Tücher

Mein großer Vorsatz für 2015 war ja das sichtbare Stricken. Endlich mal weg von den Socken, die zwar immer noch toll sind, die aber kein Mensch sieht auf dieser Welt (außer wenn ich ihm meine Latschen unter die Nase halte und "schau mal!" rufe).

Tücher sollen gestrickt werden. Riesige, wunderbare Tücher, die jeder sofort als handwerkliches Meisterwerk erkennen kann.

OK, wir wollen es nicht übertreiben, aber zumindest als Geduldsarbeit, die sich gelohnt hat, sollen sie erkannt werden.

Daher ist die Wahl für mein erstes Tuchprojekt eins der vielfältig im Netz herumschwirrenden kraus rechts gearbeiteten Teile, nämlich Drachenfels von Melanie Berg. Bei kraus rechts geht es mir ja meistens so, dass ich die Sachen zwar gerne haben will (sehen ja oft toll aus), aber lieber doch nicht stricken will. Soooo langweilig! Da sind mir ein paar Zöpfe oder doch ein Lochmuster wirklich lieber, da geht wenigstens was voran.

Aber Drachenfels ist ein bisschen anders, hat ein paar Streifen und ein Hebemaschenmuster. Das könnte klappen.

Weil es mein erstes 'richtiges' Tuch sein soll, hab ich mich auch für die Originalwolle entschieden, herrlich weiche RosyGreenWool. Die Entscheidung war der halbe Spaß, denn ich hab damit eine wunderbare halbe Stunde am Stand von Rosy Green Wool in Vaterstetten verbracht. Die Stränge hin- und hergelegt. Kombinationen gefunden und wieder verworfen. Aber ich hatte mich in das Brombeer echt verliebt und hab dann quasi nur Farben dazu gesucht.

Im Netz sind wirklich tolle Kombinationen zu finden, z.B. mit grün oder auch mit türkis, aber für mich war ja die Tragemöglichkeit im Vordergrund. Ein Schal für mich! Eigentlich unglaublich.

Dann sollte es auch gleich losgehen, aber - die Konstruktion von Tüchern - oje oje. Da ich mich damit noch überhaupt nicht beschäftigt habe, war es auch erst einmal schwer, aus der Anleitung herauszulesen, wie das denn nun gehen soll.

Ehrlich gesagt hab ich mich erst bei einem Mini-Knitalong mit einer Freundin dran gewagt, diese Anleitung schön langsam zu befolgen. Ich hab gar nicht verstanden, wie hier das Dreieck entstehen soll und daher einfach beschlossen, die Schritte nachzuarbeiten. So richtig mit Bleistift und Papier und Reihenzähler, damit es auch wirklich stimmt.

Gleich zu Beginn hab ich mir ganz pflichtbewusst neben die Buchstaben der Farben A, B und C meine eigenen Farben geschrieben, damit ich nur ja nicht durcheinander komme.

Farbe A: Cornish Slate


Farbe B: Isarkiesel


Farbe C: Brombeersorbet



Dann also der Maschenanschlag und die mir neue Version der doppelten Zunahmen kfabf (knit through front and back and front).



Die erste Farbkombination funktioniert schon mal ganz gut. Obwohl ich natürlich auch weiß, dass grau und grau einfach nur sehr klassisch ist und man damit eben nichts verkehrt machen kann. Aber mir gefällt's trotzdem.



Die neue Farbe kommt dazu. Meine Winter-Lieblingsfarbe Brombeere. Die Streifen machen wirklich einen Mordspaß und ich bin ganz überrascht, dass ich das ewige Rechts-Stricken gar nicht so schlimm finde, wie zu Beginn befürchtet.


Am besten gefällt mir das kleine Designelement, wenn mitten in den A/B Streifen schon die Farbe C auftaucht. Nur für zwei Reihen, und dann verschwindet sie wieder.
Das ist wirklich großartig.


Ganz am Schluss gibt es einen i-cord-Abschluss, der natürlich ewig dauert. Maschen stricken und wieder auf die linke Nadel heben und nochmal stricken? Da wird selbst der geduldigste Stricker verrückt.

Aber: es lohnt sich und sieht einfach nur toll aus.

Das Tuch ist mein wahrer Stolz geworden und hat sich sofort nach dem Stricken um meinen Hals gelegt, um nie mehr von dort zu verschwinden. So weich. So hübsch.

Und alles, was mir über das sichtbare Stricken erzählt worden ist, das stimmt: ich bin wirklich schon oft auf das Tuch angesprochen worden. Das ist mir in all den Jahren mit den vielen Socken nicht passiert. Selbst wenn ich gesagt habe, dass ich alle meine Socken selbst stricke, wurde das nur mit leicht gehobener Augenbraue wahrgenommen und nicht nachgefragt.

Ich kann nur sagen: Tücherstricken ist großartig. Und gelernt hab ich auch eine Menge!

Mein zweiter Drachenfels wird grün:



Kommentare:

  1. Wunderschön, dein Drachenfels-Tuch! Das Brombeer - hach.... in der Kombination mit grau einfach umwerfend.

    Bin schon gespannt auf das zweite in grün ;-)

    Ich hab am Wochenende meine ganzen schönen Knäuel gewickelt und Tuchanleitungen rausgesucht - jetzt brauch ich nur noch mehr Zeit ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo

    Ich hoffe sie können mir helfen,wie man sieht haben sie den Drachenfels schon fertig sieht super aus besonders die Farben.Nun zu meinem Problem in der Anleitung Abschnitt 2:Reihe 5 und 6 verstehe ich nicht, steh völlig auf dem Schlauch???
    Es wäre super nett von ihnen wenn sie mir BITTE helfen könnten.

    Vielen Dank im voraus LG Iris

    AntwortenLöschen