Freitag, 16. November 2012

Gewonnen!

Aus dem Süden, streng katholisch (ich sage nur: Klosterschule) und eher rational.

Nein, ich würde sagen, Aberglaube betrifft mich nun gar nicht. Wäre ich Fußballer, dann würde ich jederzeit mit der "13" spielen. Kein Thema. Auch das Hotelzimmer Nr. 13: her damit.

Aber jetzt: das Bloggen hab ich ja nun vor gar nicht so langer Zeit begonnen und auch erst seitdem so richtig an anderen Blogs teilgenommen, also mit Kommentaren, etc.

Und: jetzt habe ich schon zum zweiten Mal gewonnen. Was ist da los?

Frl Rot, das ja nun leider, kaum hatte ich es gefunden, aufgehört hat, verloste vor ein paar Monaten Schreibmaterial im weitesten Sinne. Und ich?

Gewinne tatsächlich ein paar Stempel. Unglaublich.


Sind die nicht putzig? Damit kann ich meine Anstrengungen in der Strickwelt in meinem Notizheft (auch genannt: knitting journal) bestens kommentieren. Am häufigsten wird wohl der rechte Stempel gebraucht werden. "Weiter üben."
Die anderen sind auch etwas schlecht zu lesen, sie heißen "Sehr schön", "Prima" und "Gut gemacht"

Dann verlost Tina in Hamburg Strick- und Häkelbücher. Und ich?

Gewinne schon wieder! Das gibt es doch gar nicht. Wenn das ein Film wäre, das würde doch niemand glauben.

Das Büchlein ist auch prompt schon angekommen:




Jetzt heißt es: ran an die Häkelnadel!

Meine Erklärung lautet ja folgendermaßen: Da hat sich jetzt wohl tatsächlich das Universum mir zugewendet (diese Theorie geht natürlich auf dieses Buch von Julia Cameron zurück), und zwar deshalb, weil ich mich endlich dem Stricken "so richtig" zugewendet habe.

Das ist die einzige Erklärung. 

Statt so vor mich hinzustricken und zu -lesen nehme ich also jetzt endlich die Sache in die Hand und 'nehme teil'. Mache also mit im weitesten Sinne und schwupp die Enabler aus dem Universum reagieren.

Wie sagt Julia Cameron so schön: wenn man springt, dann kann das Universum reagieren. Solange man sagt, "wenn das und das eintritt, dann kann ich auch endlich..." passiert nichts, weil man ja einen Mangel in die Welt (also in das Universum) hinaussendet.

Ich merke schon, Esoterik, und das von einer, die sich eben noch als katholisch bezeichnet hat. Gleichwohl, auch wenn einem das manchmal (auch mir) zu viel werden kann, möchte ich das eben verlinkte Buch doch empfehlen:

Es geht darin um Übungen, die einen dazu bringen, auf irgendeine Weise kreativ zu sein bzw. zu werden.

Die interessanteste (und schwerste) Übung für mich war diejenige Woche, in der man nicht lesen sollte. Keine Zeitung, keine Magazine, schon gar keine Bücher. Unvorstellbar grauenhaft. Genannt Woche 4: Reading Deprivation (ja, klingt ein bisschen wie 'Depression' und ist auch so) Aber:

da merkt man erst, wie viel Zeit man mit dem Lesen verbringt. Und wie viel Zeit dann übrig ist für andere Dinge, wenn man einmal konsequent darauf verzichtet. Sehr, sehr spannend!

Julia Cameron spricht davon, dass man seinen 'inneren Brunnen' der Kreativität dadurch auffüllen kann, wenn man auf das Lesen verzichtet.

Das ist auch möglich, aber bitte, bitte nicht gleich hier damit anfangen...

Zum Glück gibt es nämlich andere, und bessere Möglichkeiten dafür.

Zum Beispiel diese hier: 



Eine Ausstellung mit dem Titel "Nadelwerke". Erste Infos hier

Demnächst mehr über meinen Besuch.


Kommentare:

  1. Also erstmal herzlichen Glückwunsch zu deinen Gewinnen :)

    Nur habe ich eine Frage zu deiner Theorie: Wenn das Universum möchte, daß du dich intensiver mit dem Stricken beschäftigst, warum lässt es dich dann ein Häkelbuch gewinnen? Ist das vielleicht ein Test deiner Strick-Hingabe nach dem Motto "Bleibt sie auch standhaft, wenn sie den Verlockungen anderer Handarbeitstechniken ausgesetzt ist"? lol

    (Übrigens habe ich mit Hilfe der vielen Strickvideos von eliZZZas Internet-Seite - der Autorin des Häkelbuchs - das Stricken gelernt. Gut, ich sollte eingeschränkt sagen: Das Stricken einfacher Socken. Über mehr bin ich noch nicht hinausgekommen.)

    AntwortenLöschen
  2. Gute Frage! Ich hab allerdings in meinem Kommentar angegeben, dass ich das Häkelbuch lieber hätte, weil ich da noch kaum Ahnung habe. Beim Stricken (bilde ich mir ein) bin ich nicht mehr der totale Anfänger. Also geht es vielleicht insgesamt um 'mehr Fähigkeiten'.
    "Verlockungen anderer Handarbeitstechniken" gefällt mir - oje, da gäb es noch viele... (vielleicht sollte ich mal Nähblogs unsicher machen...)

    AntwortenLöschen